01 Sep

Gezeichnete Formen in der OneNote-App automatisch erkennen und umwandeln

Formen erkennen in OneNote - Teaserbild

Die Microsoft-Entwickler lassen sich immer wieder neue Funktionen einfallen, um OneNote besser zu machen. Eine davon lernst Du in diesem Artikel kennen.

Die Vorteile von OneNote auf Tablet-PCs wie dem Surface Pro 4 habe ich ja bereits in einem separaten Artikel vorgestellt. Dazu gehört auch die Stiftbedienung, zum Beispiel mit dem Surface Pen. Gerade für schnelle Skizzen kann die sogenannte Formenerkennung (engl.: shape recognition) eine wertvolle Hilfe sein.

OneNote für Lehrer - Banner

In manchen Situation möchtest Du vielleicht etwas erklären und dafür auf einer OneNote-Seite kleine Skizzen zeichnen. Je nach Situation können das für eine Visualisierung zum Beispiel Vierecke oder Kreise sein. Ich kenne Deine Zeichen-Fähigkeiten nicht, aber vermutlich sehen die Formen bei Dir ähnlich krakelig aus wie bei mir:

gezeichnete Formen erkennen in OneNote

Das Ergebnis wäre auf echtem Papier wohl auch nicht anders als hier auf dem Tablet-PC in der OneNote-App für Windows 10OneNote kann Dir nun also dabei helfen, Deine per Hand gezeichneten Formen auf Wunsch zu glätten. Aus krakeligen Entwürfen werden so wie von Zauberhand ansehnliche Skizzen:

Formen in OneNote automatisch geglättet

So einfach funktioniert’s:

Wähle in der purpur-farbenen Funktionsleiste oben in der App den Reiter „Zeichnen“ aus. Dort kannst Du die automatische Formenerkennung über den Button „In Formen konvertieren“ ein- und ausschalten.

Button in OneNote: In Formen konvertieren

Ab sofort kann OneNote Deine per Finger oder Stift gezeichneten Formen sofort erkennen und im besten Fall auch direkt glätten. Die Erkennung klappt ziemlich zuverlässig – übrigens nicht nur bei Standard-Formen wie Kreisen und Quadraten. Auch Dreiecke, Rauten, Ellipsen und einige weitere Gebilde kannst Du so in OneNote ganz einfach erstellen und erkennen:

Formen in der OneNote-App

Warum diese Funktion bislang nur in der OneNote-App für Windows und iOS auftaucht, wird wohl eines der vielen Microsoft-Geheimnisse bleiben. In der Desktop-Version von OneNote würde ich mir die Formenerkennung in Zukunft natürlich auch wünschen.

OneNote für Lehrer - Banner

Wie zufrieden bist Du mit der Formenerkennung in OneNote? Erkennt OneNote alle Formen, die Du zeichnen möchtest? Ich freue mich auf Deinen Erfahrungsbericht hier in den Kommentaren.

Übrigens: Für Deinen Einstieg mit Microsoft OneNote empfehle ich Dir mein Praxis-Handbuch – speziell für Schule und Unterricht. „OneNote für Lehrer“ umfasst 244 Seiten und ist jetzt bei Amazon.de erhältlich!

Dein Kommentar zum Artikel:

%d Bloggern gefällt das: