15 Okt

Office Lens: Scanner-App für OneNote

Office Lens

In diesem Artikel möchte ich Dir einen praktischen Helfer vorstellen, der perfekt mit OneNote zusammenarbeitet: Mit der kostenlosen Smartphone-App „Office Lens“ von Microsoft hast Du einen mobilen Scanner griffbereit in der Hosentasche. Damit kannst Du Dokumente, Briefe, Zeitungsausschnitte, Visitenkarten oder ganze Tafelbilder einfach abfotografieren und direkt in Deinem OneNote-Notizbuch sichern. Wie die App funktioniert, erkläre ich Dir hier wie immer mit einem konkreten Beispiel.

OneNote für Lehrer - Banner

Zuerst musst Du die App auf Deinem Smartphone installieren. Egal ob iPhone, Android oder Windows Phone: Du findest „Office Lens“ kostenlos im jeweiligen App Store. Ich selbst nutze die App für Windows Phone.

Office Lens im Microsoft App Store

Wenn Du die App zum ersten Mal startest, begrüßt sie Dich mit ein paar allgemeinen Info-Tafeln. So erfährst Du in Kürze, wie „Office Lens“ Dich im Alltag unterstützen kann.

Office Lens - Intro    onenote_officelens_intro02

Stelle Dir nun die folgende Situation vor: Du hast bei einer Freundin ein altes Schulbuch gefunden und blätterst herum. Eine Aufgabe darin findest Du so spannend, dass Du sie gerne mal in Deinem Unterricht ausprobieren möchtest.

Schulbuch auf Fußboden

Mit der App „Office Lens“ auf Deinem Smartphone wollen wir die Buchseite nun einfach vor Ort abfotografieren und direkt in einem beliebigen OneNote-Abschnitt speichern. Zuerst solltest Du die App also starten und über das Scanner-Icon oben rechts auswählen, welche Art von Inhalt Du sichern möchtest: Ein Foto, eine Visitenkarte, eine Whiteboard-Aufzeichnung oder ein Dokument?

Office Lens: Modus auswählen

Diese Auswahl ist wichtig, denn Office Lens wird Deinen Schnappschuss später entsprechend nachbearbeiten und dafür sorgen, dass zum Beispiel Texte oder Handschrift besser lesbar sind.

OneNote für Lehrer - Banner

Halte nun die Kamera über die Buchseite. Auf dem Display siehst Du, wie Office Lens die Seite automatisch erkennt und einen Rahmen darum anzeigt.

Office Lens: Rahmen

Oben siehst Du außerdem ein Blitz-Symbol. Wenn Du in einer hellen Umgebung bist, kannst Du getrost auf Blitzlicht verzichten – gerade bei einfachen Dokumenten: Dein Schnappschuss würde nur überstrahlen.

Tippe jetzt einmal kurz auf den Bildschirm. Die Kamera wird das Dokument scharf stellen und dann automatisch eine Aufnahme machen. Office Lens ist pfiffig und wird das Bild jetzt auch sofort nachbearbeiten: Der Kontrast ist höher, die Farben sind kräftiger, der Text ist besser lesbar. Fertig ist Dein erster Scan!

Office Lens: Fertiger Scan

Die weiteren Funktionen in der Leiste oben sind nahezu selbsterklärend: Du kannst bei Bedarf noch eine Notiz hinzufügen, die Aufnahme direkt wieder löschen oder das Bild noch nach Belieben zuschneiden, wenn Du zum Beispiel nur einen Teil der Seite speichern möchtest.

Jetzt musst Du nur noch entscheiden, in welchem OneNote-Abschnitt Du das Bild hinterlegen möchtest. Tippe auf das Speichern-Symbol unten. Wenn Du die App zum ersten Mal verwendest, musst Du Dich jetzt natürlich noch in Dein Microsoft-Konto einloggen, um auf Dein Notizbuch in der Cloud zugreifen zu können. Danach erscheint dieses Menü:

Office Lens: Speichern

Auch praktisch: Office Lens wandelt Deine Aufnahme auf Wunsch zusätzlich in eine PDF-Datei oder ein Word-Dokument um und lädt diese auf Dein OneDrive hoch. Wähle dazu einfach die Optionen im Menü an.

Mit dem Häkchen bestätigst Du den ausgewählten Abschnitt, und schon nach kurzer Synchronisierung ist Deine Aufnahme auf allen Geräten verfügbar, auf denen Du OneNote sonst verwendest und auf Dein Notizbuch zugreifst.

Office Lens: Scan in OneNote

Besonders beeindruckend finde ich, wie Office Lens mit Whiteboard-Skizzen umgeht. Wenn Du im Unterricht oder in einem Seminar ein Whiteboard nutzt, kannst Du die Aufzeichnungen nach der Stunde ebenfalls bequem abfotografieren und damit dauerhaft dokumentieren. Hier funktioniert die automatische Nachbearbeitung in der App besonders gut. Probier’s doch einfach mal aus!

OneNote für Lehrer - Banner

Jetzt kannst Du alle Aufzeichnungen aus der Schule jederzeit griffbereit haben – zum Beispiel für die Nachbereitung zu Hause oder als Vorbereitung für kommende Schulstunden und andere Klassen. Wann immer Du in der Schule oder unterwegs eine Notiz, einen Artikel oder sonst ein Dokument verwahren möchtest, kannst Du nun bequem Dein Smartphone zücken und das Bild bequem in OneNote ablegen.

Welche Erfahrungen hast Du mit Office Lens gemacht? Findest Du die App nützlich – vor allem im Zusammenspiel mit OneNote? Und kennst Du weitere hilfreiche Tools für den Schulalltag? Ich freue mich auf Deinen Kommentar unter diesem Artikel!

Übrigens: Für Deinen Einstieg mit Microsoft OneNote empfehle ich Dir mein Praxis-Handbuch – speziell für Schule und Unterricht. „OneNote für Lehrer“ umfasst 244 Seiten und ist jetzt bei Amazon.de erhältlich!

4 Gedanken zu „Office Lens: Scanner-App für OneNote

  1. Gibt es eine Möglichkeit, wenn ich via Office Lens ein Dokument (eine A4-Seite) direkt an OneNote gesendet habe, ohne mir dabei direkt eine pdf-Datei daraus erstellt zu haben, aus dem OneNote-Bild heraus das Dokument wieder als ordentliche PDF zu bekommen? Also ich kann ja in OneNote die angezeigte Seite als PDF exportieren, da dann aber immer die ganze, inklusive aller Notizen und weißen Rahmens dumherum. Gibt es da eine Möglichkeit? (Ich hoffe, das war jetzt nicht zu umständlich erklärt :D)

  2. Ich empfehle die App visScan, die hat dieselbe, wenn nicht sogar bessere Bildqualität und kann auch mehrere Seiten. Zudem nicht nur Whiteboards, sondern auch Schwarze Tafeln und Beamer Projektionen.

Dein Kommentar zum Artikel:

%d Bloggern gefällt das: