29 Jul

Neue OneNote-App in Windows 10

OneNote App

Mit der Veröffentlichung von Windows 10 will Microsoft wieder punkten: Das lang vermisste Startmenü kehrt zurück, die meisten PC-Nutzer erhalten das Update kostenlos, und die Universal Apps sollen auf allen Systemen komfortabel zu bedienen sein. Seit dem 29. Juli 2015 ist das neue Betriebssystem weltweit erhältlich.

Auch die kostenlose OneNote-App wurde runderneuert. Im Gegensatz zum Desktop-Programm hat sie immer noch deutlich weniger Funktionen, ist dafür aber auf die einfache Bedienung per Touch-Gesten ausgelegt. So wird sie vor allem auf Tablet-PCs mit Stifteingabe ihre Stärken ausspielen können, zum Beispiel auf dem Microsoft Surface Pro.

OneNote für Lehrer - Banner

Erste Eindrücke: Was hat sich geändert?

  • Design und Struktur der OneNote-App orientieren sich jetzt – in stark vereinfachter Form – am klassischen Desktop-Programm. Das fingerfreundliche Radial-Menü, das die App in Windows 8.1 ausgemacht hat, wurde dafür gestrichen. Alle verfügbaren Bearbeitungsfunktionen findest Du jetzt oben auf den Reitern in der neuen Funktionsleiste:

OneNote Universal App in Windows 10

  • In Windows 10 öffnen sich Apps nicht mehr automatisch im Vollbild-Modus, sondern wie andere Programme in einem Fenster auf dem Desktop. Das gilt auch für die OneNote-App, die Du so noch besser parallel zu anderen geöffneten Fenstern nutzen kannst.
  • Auch die ungeliebte Charms-Bar am rechten Bildschirmrand ist Geschichte. Die Einstellungen zum Beispiel findest Du jetzt im sogenannten „Hamburger-Menü“ – dem Button mit den drei waagerechten Strichen ganz oben links in der Funktionsleiste. Optionen zum Teilen Deiner OneNote-Seiten, zum Beispiel per E-Mail oder mit anderen Apps, bekommst Du per Klick auf das Symbol rechts oben – dem kleinen Männchen mit Pluszeichen.
  • Die Abschnitte werden nicht mehr ganz links untereinander angezeigt, sondern nur noch als einzelne Reiter nebeneinander in einer horizontalen Leiste. Die Seiten sind darunter vertikal angeordnet, jeweils mit kurzer Vorschau des Inhalts. Abschnittgruppen in Deinem OneNote-Notizbuch erreichst Du nur über das eben erwähnte „Hamburger-Menü“.

Die OneNote-App für Windows 10 – falls sie nicht schon vorinstalliert ist – findest Du kostenlos als Download im neuen Microsoft Store:

zum Download: OneNote-App im Microsoft Store

OneNote-App für Windows 10 im Microsoft Store

… und Dein Eindruck?

Ich bin gespannt auf Deine Meinung: Wie gefällt Dir die neue OneNote-App? Wie findest Du die Bedienung? Welche Funktionen vermisst Du? Welche Vor- und Nachteile sind Dir bei der Nutzung aufgefallen?

OneNote für Lehrer - Banner

Ich freue mich auf Deine Erfahrungen – gerne als Kommentar unter diesem Artikel – und wünsche viel Spaß beim Ausprobieren!

4 Gedanken zu „Neue OneNote-App in Windows 10

  1. Ich nutze wegen der guten Übersichtlichkeit OneNote als Kursbuch und plane damit den Stoff für das komplette Schuljahr. Dabei entspricht eine Seite einer Wochenstunde. Als Standardvorlage habe ich eine typische Lehrer-Tabelle angelegt (Zeit, Titel, Ablauf, Sozialform, Material). Das funktioniert sehr gut. Die Vorarbeit allerdings ist sehr aufwändig. Denn ich muss jede Stunde einzeln anlegen. Wenn ich dann noch eine Stunde verlegen möchte, ist das Chaos komplett. Eigenständige Lehrer-Programme wie die Lehrer-App machen das besser, sind dafür aber bei weitem nicht so übersichtlich wie OneNote. Um es kurz zu fassen: Ich suche ein Ad-in für OneNote, dass die einzelnen Seiten als Tage auffasst und sich auch so handhaben lässt. Die Kalender-Funktion von Onetastic schafft das leider nicht. Hat jemand eine Idee?

  2. Dem gibt es nicht mehr hinzuzufügen hätte ich das vorher gewusst das OneNote 2013 unter Windows 10 nicht so wie gehabt funktioniert hätte ich das Update gelassen. Ich würd mal sagen da hat man sich selbst mit und Knies geschossen.

  3. Wichtige Ergänzung für Leute, die OneNote in Kombination mit dem Surface Pro 3 und dem Stift nützen wollen:
    Leider ist es im Moment nicht möglich, den Stift so zu definieren, dass per Click das „richtige“ OneNote öffnet (OneNote 2013 Desktop App) und nicht die in Windows 10 integrierte OneNote App! Das finde ich extrem bedauerlich, da die integrierte App kein Ersatz für das sehr ausgereift OneNote 2013 ist.
    Leider hat es Microsoft bisher noch nicht geschafft, dies zu beheben. Hier der offizielle Link dazu http://www.microsoft.com/surface/de-ch/support/touch-mouse-and-search/surface-pen-default-onenote?os=windows-10.

    Nachtrag: Der zweite Grund für W8.1 war übrigens, dass der Microsoft Wireless Adapter in einem Klassenzimmer nicht richtig funktioniert hat. Es kam immer wieder zu Ausfällen und sogar zu Totalabstürzen (rien ne va plus…). Jetzt funktioniert das Ganze wieder viel zuverlässiger!
    Bisher sind alle Bemühungen gescheitert, diesbezüglich mit Microsoft in Kontakt zu treten… Schade!

  4. So. Win10 gerade installiert und fand die Aufmachung doch sehr ansprechend.
    Dann wollte ich sofort prüfen, ob bei onenote noch alles beim Alten ist, da es von den Funktionen her unerlässlich für mein Studium geworden ist. Ausschneiden, einfügen, Handschrift, Texteingabe – alles war möglich.

    UND JETZT?? Also entweder bin ich selber zu blöd, bei den drei übriggebliebenen Schaltflächen die Einstellung zu finden, dass onenote die Word-ähnliche Menüleiste mit den ganzen Extras, wie z.B. Eingabe einer Formel, Eingabe von Sonderzeichen und was da alles noch möglich war, wieder einblendet.
    Oder wir erleben hier wieder einmal, dass eine Sache, die gut und ausgereift war, nach einem ein Update einfach nur noch SCH……. ist. Und so etwas entscheiden IT-Experten mit Spitzengehalt.
    Hallo??? Also wenn ich das Menü und alle Einstellungen, die vorher möglich waren, nicht in den nächsten Wochen wiederfinde, dann war es das mit Windooof 10.

    Warum kann man eine gute Sache nicht einfach mal gut lassen? Ich verstehe es nicht!

Dein Kommentar zum Artikel:

%d Bloggern gefällt das: