05 Mai

OneNote-Seiten und ihre Eigenschaften: Mehr als ein Blatt Papier

Seiteneigenschaften

Jede digital angelegte Seite in OneNote ist viel mächtiger als ein echtes Blatt Papier. Die Seiten in deinem Notizbuch können Texte, Notizen und Skizzen enthalten. Du kannst aber z.B. auch Fotos, Links, Grafiken, Excel-Tabellen, Tonaufnahmen, ganze Internetseiten, Videos und vieles mehr auf ihnen einfügen.

OneNote für Lehrer - Banner

Wie Du in OneNote Seiten anlegen und bearbeiten kannst, habe ich Dir im vorherigen Artikel in diesem Blog erklärt. Jetzt kümmern wir uns zunächst um die wichtigsten Eigenschaften von OneNote-Seiten.

Schauen wir uns mal ein einfaches Blatt in der gebräuchlichen Größe DIN A4 an:

DinA4 Blatt Papier weiß

In der Regel ist es komplett weiß und hat meist keine Kästchen oder Linien. Als Lehrer hast Du bestimmt ein Päckchen mit diesem Papier zu Hause und druckst darauf regelmäßig Arbeitsblätter oder sonstige Unterlagen aus – und wenn nicht zu Hause, dann ganz sicher bei Dir in der Schule. Vielleicht nutzt Ihr auch leicht gräuliches Umweltschutzpapier – der Umwelt zuliebe.

Eine OneNote-Seite ist grundsätzlich auch weiß und weder kariert noch liniert. Bis auf die Überschrift und das automatisch eingefügte Datum ist sie anfangs leer und wartet darauf, von Dir mit Inhalten gefüllt zu werden – wie ein unbeschriebenes Blatt.

OneNote: Leere Seite

Unendliche Weiten

Der wichtigste Unterschied zu Deinem „DIN A4“-Blatt kommt Dir im ersten Moment vielleicht komisch vor: Eine OneNote-Seite hat in der Grundeinstellung keine feste Begrenzung. Auf einer Seite kannst Du unendlich viel Text und Bilder einfügen – nebeneinander oder untereinander. Die Größe der Seite passt sich automatisch an. Du kannst nach unten oder zur Seite scrollen und überall neue Elemente hinterlassen: Die OneNote-Seite wächst mit Deinem Inhalt.

Gerade bei umfangreichen Skizzen oder längeren Listen kann diese Eigenschaft sehr praktisch sein. Während Du Dein echtes „DIN A4“-Blatt irgendwann umdrehen und auf der Rückseite weiterschreiben musst, darfst Du in OneNote so viel Platz in Anspruch nehmen, wie Du möchtest.

In der Praxis ist diese Funktion nicht immer sinnvoll: Wenn Du es mit der Größe übertreibst, kann Deine OneNote-Seite unübersichtlich werden. Und: Wenn Du Die digitale Seite doch irgendwann auf echtem Papier ausdrucken möchtest, passen vielleicht nicht alle Inhalte wie gedacht auf ein Blatt.

Du musst aber in Zukunft nicht raten, wo eine OneNote-Seite beim Druck wohl ihre Grenzen hätte. Dank der Einstellung für das „Papierformat“ kannst Du die tatsächliche Größe jeder einzelnen Seite jederzeit festlegen. Du findest die Funktion ganz oben in der Leiste unter dem Reiter „Ansicht„.

OneNote: Papierformat auswählen unter Ansicht

Klicke einfach darauf, und die entsprechende Auswahl öffnet sich rechts neben der Seitenauswahl in einer neuen Funktionsleiste:

OneNote: Papierformat auswählen

Die Voreinstellung für Deine angelegte Seite lautet „Automatisch„. OneNote bietet Dir bei der weiteren Auswahl verschiedene Standard-Maße an, die in Deutschland und auch international üblich sind, zum Beispiel:

– A3, A4, A5, usw.
– Postkarte, Karteikarte
– Letter, Tabloid

Das Auswahlfeld „Ausrichtung“ gibt Dir außerdem die Möglichkeit zu entscheiden, ob die Seite hochkant oder im Querformat ausgerichtet werden soll.

OneNote für Lehrer - Banner

Ist Deine bevorzugte Größe nicht mit dabei? Natürlich kannst Du auch eigene Maße festlegen. Wähle dazu die Funktion „Benutzerdefiniert“ ganz unten aus und trage dann Deine gewünschten Eckdaten in die Felder ein, gemessen in Zentimetern.

Du kannst die Funktionsleiste danach geöffnet lassen oder einfach über das kleine „x“ rechts oben schließen. OneNote merkt sich die Maße für diese Seite. Du kannst die gewählte Größe übrigens auch als Standard-Maße für den kompletten Abschnitt festlegen. Klicke dazu unten auf „Aktuelle Seite als Vorlage speichern„. Bei jeder neuen OneNote-Seite, die Du in diesem Abschnitt öffnest, wird Deine Auswahl jetzt automatisch übernommen. Wie praktisch!

Linien, Kästchen, bunte Blätter

Als Mathematik- oder Deutsch-Lehrer kennst Du das Problem ja vielleicht: Dein Vorrat an Kästchen-Papier oder linierten Blättern ist aufgebraucht. Das ist in OneNote kein Problem! Du musst kein teures Spezialpapier mehr kaufen, um Deine Aufgaben wie gewünscht niederzuschreiben oder zu skizzieren.

OneNote bietet Dir die unschlagbare Möglichkeit, die einzelnen Seiten direkt kariert oder liniert anzulegen. Dabei kannst Du verschiedene übliche Hilfslinien-Muster für Deine Seite auszuwählen und zur Orientierung nutzen.

OneNote-Seite mit Kästchen

OneNote-Seite mit Linien

Du findest die Option „Hilfslinien“ ebenfalls in der Funktionsleiste ganz oben unter dem Reiter „Ansicht„. Sobald Du eine Vorlage auswählst, verwandelte sich Deine Blanko-Seite wahlweise in ein kariertes oder liniertes Blatt.

OneNote: Hilfslinien auswählen

Letzter Tipp in diesem Artikel: Auch einfarbige Hintergründe können für Deine OneNote-Seiten Sinn machen – vielleicht auch einfach nur, weil Dir die Farbe ein wenig Abwechslung in die Arbeit bringt. Probier’s doch einfach mal aus! OneNote bietet Dir direkt neben den Hilfslinien die Funktion „Seitenfarbe“ an. Sie gibt Dir die Möglichkeit, aus einer Vielzahl von Farben einen Hintergrund für Deine Seite zu bestimmen.

OneNote: Seitenfarbe auswählen

In diesem Blog wirst Du noch weitere Möglichkeiten kennenlernen, die digitalen Seiten in OneNote an Deine Bedürfnisse anzupassen. Im nächsten Artikel werden wir die Seiten mit ersten Text-Inhalten füllen und auch die Unterschiede zu Microsoft Word näher betrachten.

5 Gedanken zu „OneNote-Seiten und ihre Eigenschaften: Mehr als ein Blatt Papier

  1. Hallo, danke für den informativen Artikel. Habe eine Frage dazu. Ich stelle als das Seitenformat auf A4 ein. Danach beginne ich nun zu schreiben und sehe dann unten, wo die Seite aufhört (beim schwarzen Rand). Wie bringe ich OneNote nun dazu, dass es automatisch eine neue Seite beginnt? Muss ich dazu immer zwingend eine neue Seite einfügen? Danke.

    • Hallo „vincentvega832“!
      Vielen Dank für Dein Lob. Anders als in Word fügt „OneNote“ nicht automatisch eine weitere Seite ein. Das hat – je nach Verwendungszweck – Vor- und Nachteile. Prinzipiell müsstest also Du händisch neue Seiten einfügen.
      Ich mache es bei längeren Texten oft so, dass ich auf einer OneNote-Seite erst alles runterschreibe – und die Seite am Ende dann für die Weitergabe oder fürs Drucken in eine Word-Datei exportiere. Dort erstreckt sich der Text dann automatisch über mehrere Seiten.

  2. Hi,

    vielen Dank für den informativen Block. Bin gerade dabei, die Vorteile von OneNote für mich zu entdecken. Leider kann ich in meiner Version von 2015 die Option Papierformat nicht finden, sondern nur die Option Papierfarbe. Kann es daran liegen, dass ich einen Mac benutze?
    Ich würde zu gerne auch sehen können, wo die Begrenzungen für den A4 Druck einer Seite liegen.
    Kennen Sie eine Lösung?

    Herzlichen Dank für die Mühe,

    S.K.

Dein Kommentar zum Artikel:

%d Bloggern gefällt das: