13 Okt

Surface Pro 4 bei Amazon Deutschland vorbestellen

Wer hätte das gedacht: Nach Start-Schwierigkeiten in den vergangenen Jahren wächst die Zahl der Windows Tablets nun rasant. Viele 2-in-1-Modelle sind dabei angelehnt an das Original, die Surface-Reihe von Microsoft. Gerade für OneNote-Fans hat sich die Lösung aus Tablet mit Stift und optionaler Tastatur bewährt!

OneNote für Lehrer - Banner

Das in der vergangenen Woche angekündigte Surface Pro 4 ist leistungsstärker als sein Vorgänger und jetzt auch bei Amazon Deutschland gelistet. Die Preise der vier Varianten entsprechen dabei den Preisen im Microsoft Store. Wer jetzt vorbestellt, wird voraussichtlich ab dem 12. November 2015 beliefert.

Das aus meiner Sicht fairste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet meines Erachtens die zweite Variante und ist für alle Office-Tätigkeiten und im Lehrer-Alltag absolut ausreichend. Der Stift gehört wieder zum Lieferumfang. Die Tastatur ist optional erhältlich.

Für welche Variante würdest Du Dich entscheiden? Ich bin gespannt auf Deine Meinung als Kommentar unter diesem Artikel!



5 Gedanken zu „Surface Pro 4 bei Amazon Deutschland vorbestellen

  1. Hallo,

    mich wundert, dass Sie mit die Preise mit AMAZON verlinken, wo es doch bei cotec.de für den Bildungsbereich besondere Preise gibt.
    Ich habe mir folgendes beschafft:
    Microsoft Surface Pro 4 EDU-Bundle / Core i5 / 256GB inkl. Type Cover (Schwarz)
    Aktueller Einzelpreis: Statt: 1.598,99 € * nur 1.359,00 € *

    Als Lehrer, Schüler oder Student erhältlich.

    Ich arbeite derzeit damit. Ich suche noch die für mich optimale Art damit zu arbeiten.
    Macht aber schon Spaß und alles läuft bisher drauf.

    • Vielen Dank für diesen wertvollen Hinweis. Zum Zeitpunkt des Artikels (Mitte Oktober 2015) war das Surface Pro 4 ausschließlich bei Microsoft und bei Amazon vorbestellbar. Mittlerweile hat „Cotec“ die Geräte in verschiedenen Konfigurationen sowie attraktive Bundles inkl. Type Cover im Angebot. Preise vergleichen lohnt sich in jedem Fall.

  2. Vielen Dank für die informationen!
    Ich würde erst einmal abwarten wie groß der Geräuschpegel der Geräte im alltäglichen Gebrauch ist und mich dann entweder für die erste (weil lüfterlose) Variante oder die bessere Ausstattung mit i5, 8 GB RAM und 256 GB SSD entscheiden.
    Interessant wäre neben dem Geräuschpegel auch der Leistungsunterschied zwischen den Varianten 1 und 3.

    • Ja, ich bin auch auf die ersten Tests gespannt. 8 GB RAM sind für mich verlockend – aber eine große SSD brauche ich persönlich im Alltag eigentlich nicht mehr. Dank MicroSD kann man schon ordentlich Speicherplatz aufstocken. Dank WLAN hat man die Cloud meist griffbereit. Dank Heim-NAS sind Videos und Filme auch meist griffbereit. Für Speicherplatz-hungrige Spiele würde ich mir kein Surface anschaffen.

      • Wobei zu beachten ist, dass der Zugriff auf die MicroSD nur mit einem Bruchteil der Geschwindigkeit der SSD erfolgt. Also ich habe es am Surface Pro 3 aufgegeben, da es einfach viel zu lange dauert, bis von dort etwas geladen wird.

Dein Kommentar zum Artikel:

%d Bloggern gefällt das: