OneNote-Seiten erstellen und verwalten

Notizbücher und Abschnitte kennst Du dank meiner vorherigen Artikel schon. Du kannst sie bereits selbständig in OneNote erstellen und verwalten. In diesem Artikel stelle ich Dir jetzt die Seiten vor, auf denen Du in OneNote Deine Notizen, Skizzen und sonstige Einträge hinterlässt.

Die Seiten entsprechen dabei den Papierblättern in Deiner Organisationsmappe (siehe auch „Ordnung und Logik in OneNote“). Dass eine digitale OneNote-Seite viel mehr kann als ein echtes Blatt Papier, sollte Dich mittlerweile nicht mehr wundern. Das Gute ist: Du kannst beliebig viele Seiten anlegen und wieder löschen – ganz ohne Papierkosten! Auch die Umwelt wird sich freuen, wenn Du dank OneNote Deinen Papierverbrauch senkst.

Weiterlesen …

OneNote-Abschnitte erstellen und bearbeiten

Wir haben im vorherigen Artikel unser allererstes Notizbuch angelegt – beispielhaft für das Unterrichtsfach „Physik“. Vielleicht ist Dir aufgefallen, dass OneNote in diesem Notizbuch bereits einen ersten Abschnitt angelegt hat. „Neuer Abschnitt 1“ heißt er. Er wartet nur darauf, von Dir umbenannt zu werden.

Weiterlesen …

Ordnung und Logik in OneNote

Um das Prinzip von OneNote gut zu verstehen und später auf Deine persönlichen Bedürfnisse zu übertragen, müssen wir uns vorab mit der Grund-Logik des Programms auseinandersetzen.

Dabei ist OneNote ganz flexibel: Du kannst alle Notizbücher, Abschnitte und Seiten in OneNote frei benennen – und jederzeit umbenennen und verschieben. Du kannst also jederzeit Dein Ordnungssystem neu anpassen, ohne dass Du Deine bestehende Sammlung verlierst. Die folgenden Beispiele sollen Dir prototypisch zeigen, wie Du Notizbücher in OneNote für typische Aufgaben im Lehreralltag anlegen könntest.

Weiterlesen …

OneNote für Lehrer im neuen Buch